×
Weekly Auctions of Exceptional Items
0 selections
Log In
0 selections
lots of lots
Lot 0497
Longus. Daphnis et Chloé. Garvures de Scott. Notices par A. Pons. Paris, Quantin, 1878. 2 Bll., 211 S., 2 Bll. Kl.-8°. Ldr. mit blindgepräg. RTitel u. blindgepräg. Innenkantenverzierung (etwas fleckig) (sign.: G. Rykers.
Außerordentlich seltenes Beispiel eines Einbandes aus Menschenhaut. -

Der frühere Besitzer sschreibt in einer Notiz auf dem Vorsatz, dass er dieses Buch im Jahre 1894 auf einer Ausstellung des Buchbinders Ryckers (Belgien) gesehen und als besondere Kuriosität erworben habe, zumal damals ein entsprechendes Dokument der Echtheit beigelegen hätte. Notiz datiert 1894. - Einbände aus Menschenhaut sind außerordentlich selten, häufig wird auch ihre Existenz verschwiegen. Vor allem aus dem 19. Jahrhundert sind aber verschiedene Beispiele bekannt, häufig (wie bei unserem Exemplar) von bekannten Buchbindern gefertigt. - "Dagegen wusste ein gebildeter Bürger noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts, dass Einbände aus Menschenhaut eine bibliophile Tradition haben. In «Meyers Grossem Konversation-Lexikon» (1908) kann man lesen: «Menschenhaut ist mehrfach zur Herstellung von Leder benutzt worden. In der Zittauer Ratsbibliothek befindet sich eine vollständige gegerbte M., die von einem Räuber stammt. Sie ist weiss und fühlt sich wie derbes Handschuhleder an.» Im Englischen gibt es sogar einen Fachausdruck für diese Buchbinderkunst: «anthropodermic bibliopegy» ... Eine der grössten Sammlungen von medizinischen Werken mit Einbänden aus Menschenhaut befindet sich heute im anatomisch-pathologischen Museum des College for Physicians in Philadelphia - nicht etwa im Depot, sondern am Beginn des Rundgangs ..." (R. Jütte in der Neuen Zürcher Zeitung 12.4.13). - Wurden diese Einbände vielfach für medizinische Werke verwendet, steht der makabre Einband bei unserem Exemplar in starkem Widerspruch zu dem Text des idyllischen Hirten- und Liebesromans "Daphnis und Chloé" von Logus. - Vorsatzbl. im Falz etwas eingerissen, insgesamt sehr gutes Exemplar.

Calf with blind tooled backtitle and blind tootled inner dentelle (slightly stained). - Extraordinary rare example of a binding made from human skin. - Endpapers at the inner joint slightly creased, altogether a very fine copy.

Buyer's Premium

  • 19.5%

Longus - Daphnis et Chloé Binding from human skin

Estimate €9,000 - €10,000May 17, 2013