×
Weekly Auctions of Exceptional Items
0 selections
Log In
0 selections
lots of lots
Lot 0071
71
Maske, "mukinka"
Salampasu, DR Kongo
Ohne Sockel (base NOT included).
Holz, Raphia, Palmblatt-Streifen, Kupfer. H 23 cm.

Provenienz:
Nachlass René David (1928-2015), Zürich.

Die Salampasu, ein kriegerisches und als furchtlos bekanntes Volk, leben im Süden Kongos. Ihre charakteristische Eigenschaft widerspiegelte sich oft in der aggressiven Ausdrucksweise ihrer äusserst suggestiven Masken. Typisch für ihre Formensprache sind die vorgewölbte Stirn, die dreieckige Nase und der quadratische Mund.

Die mukinka-Masken gehörten zu den hoch verehrten Objekten der Salampasu.

Knaben wurden durch Initiation schrittweise in den Kriegerbund mungongo eingeführt. Jede abgeschlossenen Stufe dieser Schulung wurde mit der Übergabe einer persönlichen Maske beendet, die dem Besitzer Zugang zur nächsten Stufe der Ausbildung ermöglichte.

Weiterführende Literatur:
Phillips, Tom (1996). Afrika. Die Kunst eines Kontinents. München: Prestel.

CHF 300 / 600
EUR 282 / 564

Starting Bid

CHF 300.00

Buyer's Premium

  • 0%