So weit, So gut, trotz Krise

Image courtesy Ketterer Kunst.

Image courtesy Ketterer Kunst.

Man bräuchte eine Kristallkugel um vorherzusagen, wie die Wirtschaftskrise den deutsch-sprachigen Kunst- und Antikmarkt beeinflussen könnte. Der Frühöling ist eine sehr aktive Zeit für Auktionshäuser. Die glänzenden, farbigen Kataloge sind so dick wie immer. Ein volles Programm an Sommerantiquitätenshows and Trödelmärkten ist geplant. Die Museen sind nicht “deascessioning,” kaufen aber sehr wählerisch, um ihre Sammlungen aufzubessern.

Es ist nicht, dass uns die schlechten Nachrichten noch nicht erreicht haben. Die deutsche Wirtschaft ist iin einem schlechten Zustand, wie seit 60 Jahren nicht mehr. Die Exportrate ist gefallen. Das Land hat z.Z. eine durchschnittliche Arbeitslosenquote von 8,6 Prozent. Und doch …

Ketterer Kunst GmbH & Co, KG, München, bezeichnet den Kunstmarkt in Deutschland als stabil. Laut deren Sprecherin Michaela Derra, haben sich die deutschen Auktionshäuser im Gegensatz zu den internationalen Häusern kaum an den Preistreibereien beteiligt. Sie bieten auch heute fast nur Kunst langfristig gewachsener Märkte an und wenden sich damit an echte Kunstliebhaber, nicht an Spekulanten.

Ketterer Kunst konnte im Herbst 2008 seinen Umsatz im Vergleich zum Frühjahr 2008 sogar noch etwas steigern und einen Jahreserlös von über 21.000.000 Euro verbuchen. Den Hauptanteil beanspruchen hier die Moderne Kunst und die Kunst nach 1945 mit fast 17.000.000. Im Herbst 2008, Ketterer Kunst verkaufte Emil Nolde’s Landschaft, für 900.000 Euro – und liegt damit 100.000 Euro über Schätzpreis. Der Bereich der Alten Meister hat sich als Fels in der Brandung erwiesen.

“Wirtschaftlich turbulente Zeiten habe ich bereits Anfang der 1990er und der 2000er Jahre erlebt,” sagt Herr Robert Ketterer, Auktionator und Inhaber von Ketterer Kunst. “Gerade dann ist es wichtig, hochwertige Ware im Angebot zu haben, denn Qualität setzt sich durch.” Aus diesem Grund geht Ketterer mit Optimismus an die kommenden Wilkommensauktionen vom 19. Bis 20. Juni in ihrem neuen”Haus für Kunst” in München. www.kettererkunst.de

Galerie Bassenge, Berlin-Grunewald, hat gerade die Frühjahrsauktionen fertiggestellt mit seltenen Büchern, Grafiken und Autogrammbriefen.

Herr Dr. Markus Brandis, Direktor der Buchabteilung sagt: “Wir waren ein bisschen unsicher und dachten, die wirtschaftliche Entwicklung könnte den Verkauf beeinflussen. Aber am Ende waren wir mit dem Ergebnis doch sehr zufrieden.”

Er fuhr fort zu erzahlen, dass die Bücher des deutschen Malik-Verlages mehr als 120 Prozent des ursprünglich erwarteten Preise einbrachten.

Wieland Herzfelde’s hellblaues Buch Sulamith, mit silbernen Einbandillustrationen von George Grosz, steigerte sich von 1.800 Euro Schätzpreis bis auf 7.000 Euro.

Image courtesy Galerie Bassenge.

Image courtesy Galerie Bassenge.


Andere Abteilungen hatten auch gute Ergebnisse. Der Caert-Thresoor, ein gravierter Atlas veröffentlicht in 1598 durch Barent Langenes, erhielt schließlich den Zuschlag bei 32.000 Euro. Das liegt weit über der Schätzung von 5.000 Euro.

Die einzig leichte Preisschwäche konnte für die Kategorie “Autogrammbriefe” festgestellt werden.
“Was ich trotz der ökonomischen Trends bemerke, ist: Wenn man kostbare und wertvolle Qualitäten anbietet, werden sie von überalll herkommen, um zu kaufen. Und sie haben es getan. Wir hatte hier sogar Händler aus den USA,” sagt Brandis.

Hampel Kunstauktionen, München, verzeichnet ein gesundes Ergebnis, besonders für Möbel. Der Schätzpreis wurde dort für einen barocken Bibliothekschrank aus dem 18. Jh. Überschritten. Das Objekt wurde auf 8 – 10.000 Euro geschätzt und erbrachte 12.000 Euro. Sieben Biedermeierstühle aus 1810 wurden zu 9.400 Euro verkauft (geschätzt 2.800-3.000 Euro).

Auch beim Auktionshaus Lempertz, Köln, läuft das Geschäft normal. Herr Prof. Henrick Hanstein, Geschäftsführer, sagt, die Wirtschaftskrise habe relative geringen Einfluss bis in das Frühjahr 2009 hinein.

“Die Kundschaft ist etwas vorsichtiger, aber weiterhin engagiert,” sagt Hanstein. “Wertanlage hört man öfter.”

Lempertz kann eine gesteigerte Nachfrage für Alte Meister and Moderne Kunst verzeichnen. Im Allgemeinen kann festgestellt werden, dass alte Objekte z.Z. mehr nachgefragt werden, als zeitgenösische Kunst.

Nach der Vorhersage der Kristallkugel für die kommende wirtschaftliche Entwicklung gefragt, wäre Hanstein`s Antwort dieselbe wie für andere Auktionen: “Das wissen wir erst nach den Frühjahrsauktionen”.

Gefundene Rote Mauritus wird in Essen versteigert

Es ist nur eine kleine rot-weise Briefmarke, aber eine der Raritäten in der International Briefmarkenwelt. Einen Rote Mauritus, eine von nur 15 bekannten, soll am 8. Mai im Essener Schlosshotel Hugenport versteigert werden. Startpreis ist 200.000 Euro. Die Katalogbeschreibung von Auktionshaus Dr. Wilhelm Derich’s, Köln, lockt: “Wer auch immer der neue Besitzer dieser Mark sein wird, er wird seinen Namen in das Geschichtsbuch der Philatelie eintragen.”

Der neue Besitzer befindet sich in guter Gesellschaft. Queen Elizabeth II besitzt sowohl eine rote und eine blaue Mauritus (eine von 12 bekannten) in ihrer Sammlung.

Besitzer Ullrich Schulze, der die Rote Mauritus von seinem Vater erbte, konnte die Briefmarke 20 Jahre lang nicht finden. Bei der suche nach anderen Briefmarken, fand er die Rote Maritius überaschend dort, wo er 20 Jahre sie früher versteckt hatte – auf einer Karte in der Mitte von wertlosen alten deutschen Briefmarken.

Image courtesy Auktionshaus Dr. Wilhelm Derich's.

Image courtesy Auktionshaus Dr. Wilhelm Derich’s.


Auktionen von Frühling

Ladenburg Automobilia Auktion ist Mai 8 und 9. Hier ist die Chance auf ein Stück aus der Pionierzeit der Automobilrennen zu bieten. Fans von Porsche und Mercedes sollten seltene Verkaufskataloge, zahlereiche Fotos und Alben, Plakate, Rennsporttrophäen bis 1900 nicht verpassen. www.autotechnikauction.de

Beim Auktionshaus Dr. Fischer, Heilbronn, finden am 9. Mai im Trappensee-Schlösschen zwei Auktionen statt. “Süddeutsche Privatsammlung” mit außergewöhnlichen Highlights, wie beispielsweise die Bronzefigur „Russiche Tänzerin” von Paul Phillipe (Schatzpreis 2.500 Euro). Zum anderen findet die reguläre Aktion “Kunst Antiquitaten und Design” statt. www.auctions-fischer.de

Image courtesy Auktionshaus Dr. Fisher.

Image courtesy Auktionshaus Dr. Fisher.


Dobiaschofsky Auktionen AG, Bern, Schweiz, präsentieren ihre Frühjahresauktion vom 13. bis 16. Mai. Unter der Kunst und dem Edelschmuck befindet sich eine ein Louis-XV-Kommode, geschätzt auf 35,000 CHF. www.dobiaschofsky.com

Westlicht von Wien, Österreich, gibt es etwas für jeden Fan der Fotographie in der Fotographie Auktion vom 20.-23.Mai: Ungefähr 900 Schätze solcher Hersteller wie Leica, Zeiss, Nikon and Hasselblad, und dazu Spionagekameras, Stereokameras, Boxkameras und optische Spielzeuge wie die Lanterna Magica. Hier sieht man eine George Carette Lanterna Magica, in ungewöhnlicher Fabrik Form, mit original Messingobjektiv, ca. 1895. Startpreis 1.500 Euro. (3.000-4.000 Schätzpreis.) www.westlicht.com

Image courtesy Westlicht.

Image courtesy Westlicht.


Bauhaus fans: Bereiten Sie vor für Bauhaus Reloaded, die gross-doppel-Auktion von Quittenbaum und Ketterer Kunst am 20. Juni in Ketterer Kunst, Munich. www.bauhaus-auktion.de

Sisi Museum kauft 240 Stücke für eigene Sammlung

Das Sisi Museum in der Wiener Hofburg hat 840.000 Euro ausgegeben für 240 persönliche Objekte aus dem Besitz der legendären Kaiserin Elisabeth (Sisi) von Österreich. Gekauft von der Witwe ein Sammlers und unterstützt durch einen speziallen Fond für Museums Akquistionen, werde die Stücke ab Mitte Juni in einer gesäuberten, renovierten Gallerie ausgestellt.

Auch in der Ausstellung zu sehen ist der Onyx und Jet Trauerschmuck, welcher von der Kaiserin nach dem tragischen Tod Ihres Sohnes, Kronprinz Rudolph, getragen wurde. Besonders wichtig ist der lange schwarze Mantel sie den sie wahrscheinlich getragen hat.

Aber ist das Kunst?

Hitler als Künstler? Es gab ein Zeitpunkt in Adolf Hitler’s Leben, als er Maler werden wollte. Zwei seiner Landschafts Aquarelle von 1914, steif und ziemlich akademisch, wurde durch Katherine Weidler Auktionhaus, Nürnberg, versteigert. Sie hatten einen Schätzpreis von jeweils 18,000 und 14,000 Euro. Ein anonymer Telefonbieter bezahlte 3.500 Euro für beide. Sagt das etwas über den tatasächlichen Wert.

Willkommen als neues Mitglied bei LiveAuctioneers:

Seven Diamonds, Berlin. Edler 1 – 10 Carat Diamantschmuck von Vater&Tochter-Team Yossi und Sharon On. oraculeusltd@yahoo.com

Image courtesy Seven Diamonds.

Image courtesy Seven Diamonds.


Notizen aus dem Geschäftsleben:

Sophia Gräfin von Preysing wird Auktionatorin bei Hampel Kunstauktionen München. Mit der Versteigerung von ca. 200 Varia-Objekten wird Sophia Gräfin von Preysing am 28. März ihr offizielles Debüt als Kunstauktionatorin im Auktionshaus Hampel geben. Mit der 27-jährigen setzt Hampel auf seinen Nachwuchs und bildet damit eine der jüngsten Kunstauktionatorinnen in Deutschland aus. www.hampel-auctions.com

Heidi LuxEine aus den USA stammende, freischaffend tätige Journalistin – Heidi Lux ist in der Nähe von Rochester, NY, aufgewachsen – und hat das Studium am Nazareth College in Rochester erfolgreich abgeschlossen. Ihr derzeitiger Wohnsitz befindet sich in Sachsen, Deutschland, wo Sie als Englisch Redakteur und Privatlehrer für Englisch arbeitet. Ihre journalistischen Arbeiten wurden sowohl in den englisch sprachigen Magazinen “Transitions Abroad” und “German Life” veröffentlicht, sowie auch in mehreren US-amerikanischen Publikationen des Antiquitätenhandels.