Viele der Belsnickel Süßigkeitenbehälter, wie dieser Geselle, wurden am Boden zusammengeklebt, um später als Weihnachtsdekoration genutzt zu werden. Mit seinem geschmückten Baum und der starken Bedeckung mit funkelndem Glimmer brachte dieser Belsnickel €7795 bei Dan Morphy Auctions’ September, 2011. Foto mit freundlicher Genehmigung von Dan Morphy Auctions, LLC

Auktionsgespraeche: Grundsätzlich Belsnickle

Viele der Belsnickel Süßigkeitenbehälter, wie dieser Geselle, wurden am Boden zusammengeklebt, um später als Weihnachtsdekoration genutzt zu werden. Mit seinem geschmückten Baum und der starken Bedeckung mit funkelndem Glimmer brachte dieser Belsnickel €7795 bei Dan Morphy Auctions’ September, 2011. Foto mit freundlicher Genehmigung von Dan Morphy Auctions, LLC

Viele der Belsnickel Süßigkeitenbehälter, wie dieser Geselle, wurden am Boden zusammengeklebt, um später als Weihnachtsdekoration genutzt zu werden. Mit seinem geschmückten Baum und der starken Bedeckung mit funkelndem Glimmer brachte dieser Belsnickel €7795 bei Dan Morphy Auctions’ September, 2011. Foto mit freundlicher Genehmigung von Dan Morphy Auctions, LLC

SAXONY, Deutschland – Vor zwanzig Jahren sagte Lorraine Jones aus Peabody, Massachusetts, zu Ihrem Ehemann, sie wäre zufrieden, wenn sie einen Belsnickel-Süßigkeitenbehälter kaufen würde. Vierundneunzig Belsnickels später hat Lorraine Jones eine kleine Schar der zerbrechlichen deutschen Süßigkeitenbehälter aus papier-mâché gesammelt, an welchen Sie sich das ganze Jahr erfreut.

“Ich sehe einen Belsnickel und werde ganz aufgeregt. In meinem Herzen bin ich ein kleines Kind geblieben.”, sagt Lorraine Jones mit unterdrücktem Lachen. “Ich denke, ich halte meine kindliche Erregung am Leben. Meine Mutter ist bereits gestorben und sie hatte die Weihnachtszeit so gern. Die Belsnickels halten das für mich am Leben.”

Belsnickel ist nicht der Weihnachtsmann. Obwohl das Wissen über seinen tatsächlichen Ursprung inzwischen mit dem Weihnachtsschnee dahingeschmolzen ist, stellt er den strengen Charakter dar, der die Kinder lange vor Weihnachten besucht, um zu sehen, wer “böse” und wer artig gewesen ist. Seine dünne und finstere Präsenz, ein Sack mit Leckereien in der einen Hand und ein Bund wippender Gerten in der anderen war genug, um durch den Schreck in jedem Kind die Tugendhaftigkeit zu wecken.

Die deutsche Tradition kommt aus jener Zeit, als Skt. Nicolaus und das Christkind, dargestellt als blonder Engel in einem weißen Kleid, gemeinsam ihre Runden machten. Aber nach der Reformation im 16. Jh. war Skt. Nicolaus verpönt. Um die entstandene Lücke zu füllen, ersannen verschiedene Regionen ihren eigenen Charakter. In Hessen wurde er zum “Pelznickel”, also der “Nicolaus gekleidet in Fell”. In Schwaben wurde es der “Pelzmärtle”. In Rheinland-Pfalz, wo das harte “P” eher wie “B” gesprochen wird, wurde er zum “Belznickel”.

Die Tradition verbreitete sich mit auswandernden Deutschen. In Brasilien blühte Pelznickel auf. “Die Norddeutschen brachten Belsnickel mit, als Sie nach Pennsylvania zogen.” erklärt Lorraine Jones. Tatsächlich lebt die Tradition bei den Nachkommen der Einwanderer in Pennsylvania fort.

Ungefähr um 1870 begann die Produktion von Papier- mâché Belsnickels in Sonneberg, Thüringen, für den Export. Die Herstellung von Belsnickels paste zur Gegend, die bereits für ausdruckstarke und wunderschöne Puppen berühmt war.

Ein Belsnickel wurde in 2 Gipsformen für Vorder- und Rückseite hergestellt. Dann wurden die beiden Hälften getrocknet, zusammengefügt und bemalt. Einige waren einfach nur Dekoration, andere wurden zu Süßigkeitenbehältern für Kinder zur Weihnachtszeit.

Die Hände der Belsnickels stecken normalerweise in den Ärmeln des Mantels aber manchmal auch in entspannterer Position außerhalb. Manche sehen aus, als hätten Sie einen Buckel. Sie haben unwiderstehliche Gesichtszüge mit ausdrucksstarken Augenbrauen, streng aber weise. Es ist der perfekte Gesichtsausdruck, um Strafen für unartiges Benehmen auszuteilen. Während Kinder wahrscheinlich Angst vor Belsnickel hatten, sein Abbild auf einem Süßigkeitenbehälter war auf eine kuschelige Art und Weise liebenswert.

“Einige Süßigkeitenbehälter teilen sich an Beinen, andere an der Taille.” erklärt Lorraine Jones. “Innen ist eine kleine Papierröhre. Ich denke, dass diese für Süßigkeiten, Kekse, Nüsse oder kleines Spielzeug genutzt wurde.”

Lorraine Jones sammelt diese zerbrechlichen Süßigkeitenbehälter seit 20 Jahren, wobei Sie Antiquitätenhandlungen, Auktionen und sogar ebay durchkämmt. Während dieser Zeit konnte Sie beobachten, wie die Preise von einigen hundert Dollar auf wörtlich tausende für einen großen, gut erhaltenen Belsnickel stiegen. Selbstverständlich vergisst sie nie ihren ersten.

“Ich sehe meinen ersten Belsnickel an und es ist solch ein guter. Nur ungefähr 13 cm hoch und sein Baum ist bis auf den Draht abgenutzt. Es ist keine Farbe übrig und seine Augen fallen heraus.”, erzählt Lorraine Jones. Aber man kann am Ton ihrer Stimme hören, dass Sie ihn wie eine Mutter ihr zwar unansehnliches aber dennoch geliebtes Kind beschreibt. Er hat einen speziellen Platz in ihrer, mit einem Spiegel in der Rückwand ausgerüsteten Glasvitrine verdient.

Der Künstler Scott Smith vom Rucus Studio in Michigan kann das nachempfinden. Seine Belsnickels haben einen Ehrenplatz in einer Glasvitrine in einem Studio. Er bezieht Inspiration aus ihren detaillierten Gesichtszügen.

“Ich sammle jede antike Weihnachtsdekoration aber die Süßigkeitenbehälter sprechen mich besonders wegen ihrer Mixtur aus Konzept und Funktion an – es ist eine dekorative Figur, hat aber auch einen anderen Nutzen.”, sagt Scott Smith. “Mir gefallen die Belnickels wegen ihrer elfengleichen, rustikalen Erscheinung. Sie können reizend und einfach oder kunstvoll und bedrohlich sein.”

Nach Jahren der Arbeit als professioneller Künstler und Kunstdirektor, eröffnete Scott im Jahr 2000 sein eigenes Studio. Einen ähnlichen Modellierungsprozess nutzend, formt er seinen eigenen skurrilen Charaktere – Eulen, Monde, Menschen mit Kürbisköpfen – die aussehen, als wären sie einem Geschichtenbuch entstiegen.

“Ich versuche dieselben Methoden zu verwenden aber wir haben nicht die gleichen Materialien und Rezepte zur Verfügung.”, erwähnt Smith.

Er bringt das in Verbindung damit, dass die Herstellung der Belsnickels hauptsächlich in Heimarbeit stattfand. Ganze Familien haben an dem Projekt gearbeitet, nutzend ihre eigenen handgeschnitzten Gipsformen und geheimen Rezepte für die Papier-mâché oder Ton, der hineingepresst wurde.

“Manchmal musten sie die Materialien nutzen, die sie zur Hand hatten.”, erklärt Smith. “Die Belsnickels konnten nicht schimmeln oder verrotten oder von Tieren gefressen werden. Trotzdem bin ich sicher, dass es nicht ihre vorrangige Absicht war, dass diese Dinge 100 Jahre und länger erhalten bleiben.”

Es ist bemerkenswert, dass die Süßigkeitenbehälter nicht nur ihr erstes Öffnen durch kleine Finger überlebten, sondern wieder zusammengeklebt auch als Weihnachtsdekoration für kommende Generationen dienen. Die Vielfalt der Belsnickels ist wirklich erstaunlich. Es gibt sie mit Kapuzenmänteln in vielen unterschiedlichen Farbtönen, von Rot bis tiefes Pflaumenviolett, rosa, gelb, weis, grün, blau und manchmal braun. Oft glitzern ihre Mäntel vor Glimmer oder sind mit echtem Fell besetzt. Sie hocken mit ihren schwarzen Stiefeln auf schneebdeckten Hügeln oder vor Bäumen. Viele tragen Federhüte oder Körbe mit Spielzeug, manchmal mit einer winzigen amerikanischen Flagge, als ob scheinbar alle für en Export herstellt wären.

“Sie wurden in vollendeter Handwerkskunst hergestellt, von sehr ausgeklügelt bis einfach und bezahlbar für den Durchschnittsverbraucher.”, sagt Smith. “Sie haben alles vom 5-7 cm Ornament bis zu 15-20 cm Süßigkeitenbehälter gemacht – was die mittlere Größe war. 35 – 90 cm große Behälter für sehr wohlhabende Familien oder um Geschäftsauslagen zu halten, um Kundschaft in den Laden zu ziehen.”

Der Erste Weltkrieg hat seinen Tribut von der Belsnickelindustrie gefordert. Viele Gipsformen wurden zerstört, Material wurde knapp. Die späteren Belsnickel waren mehr wie Pappe, manchmal sogar gestapelt. Es erschienen auch japanische Belsnickel auf dem Markt. “Aber”, sagt Lorraine Jones bezugnehmend auf die Hautfarbe, “sie waren rosa, rosa, rosa!”.

Belsnickel kam aus der Mode. Deutsche Kinder interessierten sich mehr für den Weihnachtsmann, der am Heiligabend die Geschenke brachte. In den USA wurde Santa Claus ein lustiger, fröhlicher alter Elf, was durch die Illustrationen von Thomas Nast in den frühen 1880ern und dem rotgekleideten Coca-Cola-Santa der 1930er unterstützt wurde. Allerdings blieb eine andere, unheimlichere Form des „Bestrafers“ in Österreich bestehen.

Als Bill Steely aus Westchester County, New York, seine erste „Golden Glow of Christmas Past“ –Veranstaltung besuchte, war seine sechsjährige Tochter Chloe das einzige Familienmitglied, das mitgehen wollte.

„Im ersten Raum entdeckten wir Krampus und sagten: ‚Wow! Was Hat der Teufel mit Weihnachten zu tun?‘“

Einige Ostdeutsche kennen Belznickel noch als Knecht Ruprecht. Aber Österreich klammert sich an eine Kreatur mit Hufen und Hörnern, die sich Krampus nennt.

„Von allen bösen Personen war Krampus ziemlich übel,“ erklärte Steely. „Er steckte dich in seinen Sack und nahm dich mit in die Tiefen der Hölle. Wenn es also dein Ziel ist, kleine Kinder durch Angst zum Gutsein zu zwingen, dann erreicht Krampus dieses Ziel.“

Chloe ist jetzt 19, und die Steelys haben eine ganze Palette von Krampus-Sammelobjekten. Aber sie haben auch einen Faible für Belsnickel. Schließlich muss man fair bleiben.

Besuchen Sie diese Websiten, um weitere Informationen zu erhalten: www.GoldenGlow.org; www.RucusStudio.com


ADDITIONAL IMAGES OF NOTE


Viele der Belsnickel Süßigkeitenbehälter, wie dieser Geselle, wurden am Boden zusammengeklebt, um später als Weihnachtsdekoration genutzt zu werden. Mit seinem geschmückten Baum und der starken Bedeckung mit funkelndem Glimmer brachte dieser Belsnickel €7795 bei Dan Morphy Auctions’ September, 2011. Foto mit freundlicher Genehmigung von Dan Morphy Auctions, LLC

Viele der Belsnickel Süßigkeitenbehälter, wie dieser Geselle, wurden am Boden zusammengeklebt, um später als Weihnachtsdekoration genutzt zu werden. Mit seinem geschmückten Baum und der starken Bedeckung mit funkelndem Glimmer brachte dieser Belsnickel €7795 bei Dan Morphy Auctions’ September, 2011. Foto mit freundlicher Genehmigung von Dan Morphy Auctions, LLC

Dieser hrvoragende Belsnickel Süßigkeitenbehälter, mit fließenden Perlen und Fderbaum, verkauft für €5744 bei Bertoia Auctions’ im September, 2014. Wie viele Belsnickel Süßigkeitenbehälter teilt sich dieser an den Füßen, um eine intakte Röhre zum Verstauen von Süßigkeiten oder kleinen Spielzeugen zu enthüllen. Foto mit freundlicher Genehmigung von Bertoia Auktionen.

Dieser hrvoragende Belsnickel Süßigkeitenbehälter, mit fließenden Perlen und Fderbaum, verkauft für €5744 bei Bertoia Auctions’ im September, 2014. Wie viele Belsnickel Süßigkeitenbehälter teilt sich dieser an den Füßen, um eine intakte Röhre zum Verstauen von Süßigkeiten oder kleinen Spielzeugen zu enthüllen. Foto mit freundlicher Genehmigung von Bertoia Auktionen.

Alle Belsnickels sind zerbrechlich aber es ist besonders erstaunlich, das diese 50-cm-Figur mit Glasaugen und Eiszapfenbart völlig intakt überlebt hat. Diese seltene Figur, auf mit Glimmer besprenkeltem Schneehügel stehend, einen wippenden Federbaum haltend, erzielte €13950 bei Bertoia Auctions’ November, 2013. Foto mit freundlicher Genehmigung von Bertoia Auktionen.

Alle Belsnickels sind zerbrechlich aber es ist besonders erstaunlich, das diese 50-cm-Figur mit Glasaugen und Eiszapfenbart völlig intakt überlebt hat. Diese seltene Figur, auf mit Glimmer besprenkeltem Schneehügel stehend, einen wippenden Federbaum haltend, erzielte €13950 bei Bertoia Auctions’ November, 2013. Foto mit freundlicher Genehmigung von Bertoia Auktionen.

An unusual crowned Belsnickle, early 20th century, with yellow flocked trim sold at auction by Pook & Pook in October 2010 for $3,800. Photo courtesy Pook & Pook.

An unusual crowned Belsnickle, early 20th century, with yellow flocked trim sold at auction by Pook & Pook in October 2010 for $3,800. Photo courtesy Pook & Pook.

Dieser atemberaubende 45 cm hohe goldene Belsnickel Süßigkeitenbehälter brachte €4923 bei Dan Morphy Auctions’ September, 2011. Foto mit freundlicher Genehmigung von Dan Morphy Auctions, LLC

Dieser atemberaubende 45 cm hohe goldene Belsnickel Süßigkeitenbehälter brachte €4923 bei Dan Morphy Auctions’ September, 2011. Foto mit freundlicher Genehmigung von Dan Morphy Auctions, LLC

Ein paar Belsnickels aus der Kollektion von Lorraine Jones. Die Steuerberaterin aus Peabody, Massachusetts,  sagt, dass sie oft den Raum geht mit der Glasvitrine besucht, nur um sie anzusehen. Foto mit freundlicher Genehmigung von Lorraine Jones.

Ein paar Belsnickels aus der Kollektion von Lorraine Jones. Die Steuerberaterin aus Peabody, Massachusetts, sagt, dass sie oft den Raum geht mit der Glasvitrine besucht, nur um sie anzusehen. Foto mit freundlicher Genehmigung von Lorraine Jones.

Loraine Jones nutzt ihre Belsnickels auch als Weihnachtsdekoration. Hier zu sehen ein einige Belsnickels auf dem Kaminsims mit einem Reklamegemälde vom Weihnachtsmann, gemalt von Fred Craft. Foto mit freundlicher Genehmigung von Lorraine Jones.

Loraine Jones nutzt ihre Belsnickels auch als Weihnachtsdekoration. Hier zu sehen ein einige Belsnickels auf dem Kaminsims mit einem Reklamegemälde vom Weihnachtsmann, gemalt von Fred Craft. Foto mit freundlicher Genehmigung von Lorraine Jones.

Dieser Belsnickel mit seelevollen Augen und Stoffmantel sieht fast wie ein moderner Weihnachtsmann aus. Foto mit freundlicher Genehmigung von Lorraine Jones.

Dieser Belsnickel mit seelevollen Augen und Stoffmantel sieht fast wie ein moderner Weihnachtsmann aus. Foto mit freundlicher Genehmigung von Lorraine Jones.

Die Belsnickel-Sammlung von Scott Smith verbringt die meiste Zeit in einer Glasvitrine seines Künstlerstudios. Foto mit freundlicher Genehmigung von Scott Smith, Rucus Studios, Michigan.

Die Belsnickel-Sammlung von Scott Smith verbringt die meiste Zeit in einer Glasvitrine seines Künstlerstudios. Foto mit freundlicher Genehmigung von Scott Smith, Rucus Studios, Michigan.

Ein Paar der Figuren aus der Kollektion von Scott Smith zeigt Belsnickel als Strafer mit seinem Bund von Stöcken und das Christkind mit einem Sack voller Geschenke. Foto mit freundlicher Genehmigung von Scott Smith, Rucus Studios, Michigan.

Ein Paar der Figuren aus der Kollektion von Scott Smith zeigt Belsnickel als Strafer mit seinem Bund von Stöcken und das Christkind mit einem Sack voller Geschenke. Foto mit freundlicher Genehmigung von Scott Smith, Rucus Studios, Michigan.

Eine typische Art, wie Scott Smith seine Belsnickels als Feiertagsdekoration nutzt. Foto mit freundlicher Genehmigung von Scott Smith, Rucus Studios, Michigan.

Eine typische Art, wie Scott Smith seine Belsnickels als Feiertagsdekoration nutzt. Foto mit freundlicher Genehmigung von Scott Smith, Rucus Studios, Michigan.

 

Bill Steely hat eine Kollektion Belsnickles mit entblößten Händen in entspannten Posituren gesammelt. Foto mit freundlicher Genehmigung von Bill Steely.

Bill Steely hat eine Kollektion Belsnickles mit entblößten Händen in entspannten Posituren gesammelt. Foto mit freundlicher Genehmigung von Bill Steely.

Verglichen mit Belsnickel, ist Krampus ein wirklich Angst einflößender Charakter. Hier eine dekorative Krampusmaske aus der Sammlung von Bill Steely, Westchester County, NY. Foto mit freundlicher Genehmigung von Bill Steely.

Verglichen mit Belsnickel, ist Krampus ein wirklich Angst einflößender Charakter. Hier eine dekorative Krampusmaske aus der Sammlung von Bill Steely, Westchester County, NY. Foto mit freundlicher Genehmigung von Bill Steely.