×
Log In
579: Heiligenmaler-Wohl Italien, 18. Jh.
513: Vasenpaar-St. Petersburg, 1902582: Honigberger, E.-Siebenbürgen, 20. Jh.
DoneSat, May 13, 2006 7:00 AM UTC

Applied Arts,Russian Works of Art,Silver

Collectors and lovers of fine Russian works of art will be delighted with the treasures offered on the 13th May at the auction house Dr. Fischer in Germany. The sale contains more than 250 pieces of Russian works of art including enamels, silver, paintings and porcelain of the imperial and the soviet period. Noteworthy are two important Fabergé timepieces enamelled in translucent cassis and white over engine-turning made by Michael Perchin and Henrik Emanuel Wigström.

Several masterpieces of Russian porcelain will be for sale too. One of the highlights is an unique plate from the Saint-Adrews-Service with the imperial eagles plus the crosses with saint Andrew (estimate 22.000 Euro). This plate was presented by the Saxonian elector and king of Poland August III to the czarina Elisabeth of Russia for dynasty marriage of her son Peter and Anhalt-Zerbst princess Sofia – future Catherine the Great. The plate has an inventory number of the Gatchina Museum. A fine and rare blue-ground porcelain plate from the grand princess Alexandra Nikolajewna dinner service, dated 1843 will be for sale.
An important and exceptional Suprematist inkwell stand designed by Suetin circa 1923 (estimate 23.000 Euro) and a fine salt cellar “day and night” designed by Natalja J. Danko (estimate 4.000 Euro) are fine examples for porcelain of the Soviet period. The sale also offers paintings of famous artists like Richard Karlovich Zommer Georgi Alexandrovich Lapshin (estimare 8.400 Euro) and Vladimir Nemukhin (estimate 11.000 Euro). 158. Auktion Keramik, Kunst, Jugendstil-Porzellan, Russisches Kunsthandwerk und Silber 13. Mai 2006

Vorbesichtigung: 7. bis 12. Mai 2006

Dem Zarenhof würdig…

…sind die knapp 250 ausgewählten Positionen russischer Kunst aus Silber und Gold, Email, Ikonen, Porzellan, Glas sowie Gemälde in der Auktion am 13. Mai im Auktionshaus Dr. Jürgen Fischer, Heilbronn. Ein unvergleichliches Funkeln geht auch von zwei exquisit gearbeiteten Tischuhren von Fabergé (Taxe 75.000 bzw. 45.000 Euro) mit rotem bzw. weißem Transluzidemail auf fein guillochiertem Silberfond aus. Unter den Meistern Henrik Emanuel Wigström bzw. Michael Perchin gefertigt, sind sie schöne Beispiele überragender Qualität – dem russischen Zarenhof würdig.

Zu den in dieser Auktion angebotenen Unikaten zählt weiterhin unumstritten ein Presentoir aus dem St. Andreas-Service (Taxe 22.000 Euro). 1744 in Meissen von Johann Friedrich Eberlein modelliert und in der Werkstatt von Johann Gregorius Höroldt bemalt, ist es Teil des Geschenkes von August III, Kurfüst von Sachsen und König von Polen, an die Zarin Elisabeth von Russland, wie die in roter Lackfarbe aufgetragene Inventarnummer des Russischen Hofmarschallamtes in St. Petersburg dokumentiert.

Stellvertretend für das reiche Angebot an russischer Malerei sollen die Namen Richard Karlovich Zommer, Anatoli Zwerew, Wladimir Nemukhin und Georgi Lapschin genannt werden.

Ein besonders schönes und repräsentatives Stück russischer Kunst, das gleichzeitig dem Jugendstil-Porzellan zugerechnet werden darf, ist ein prunkvolles Paar Cachepots der kaiserlichen Porzellanmanufaktur St. Petersburg aus dem Jahr 1902 (Taxe 7.000 Euro).

Nicht weniger prunkvoll ist ein Meissener Tafelaufsatz mit Jahreszeiten-Putti (Taxe: 9.000 Euro).
Im Bereich des alten Silbers überwiegen deutsche Arbeiten. Zum Aufruf kommt Silber vom Barock bis Klassizismus aus den Städten Hamm, Hamburg, Wesel u.a. sowie ein neunteiliges Augsburger Reiseservice im Originalkoffer (Taxe 5.500 Euro). Mit qualitätsvollen Entwürfen und Designerstücken aus dem 20. Jahrhundert ist die Silbersparte bestückt.